Wer bin ich?

Ich bin ein menschliches Wesen, mit einem Körper, Herz, Verstand, Gedanken und Gefühlen. Diese sind dazu da, dass das Wesen also das Ich, welches diesen Körper bewohnt überlebt. Ich bin nicht meine Gedanken und auch nicht meine Gefühle, noch nicht einmal mein Körper. Dieses Wesen ich nenne es einfach Seele oder der Kern eines jeden Menschen reift durch alle Erfahrungen die wir im Leben machen, Sie ist kostbar. Deshalb ist es für den Versand und die Emotionen so wichtig sie mit allen Mitteln zu schützen, auch wenn wir mal dadurch leiden. Im Grunde sind psychische Krankheiten ein Zeichnen, dass wir uns besser um uns bemühen,

Depressionen zeigen deinem Verstand, dass du die Anforderungen, die du dir zugemutet hast, einfach zu viel waren, du Wunden hast, die noch nicht verheilt sind, du dir einfach endlich die Ruhe gönnen solltest, die du dir so lange selbst verwehrt hast. Und sie hält dich fest bis du kapierst, welche Dinge dich fertig machen, bis du die entzündeten Wunden entdeckst, sie versogst und ihnen die Möglichkeit zur Heilung gibst.

Alles was uns widerfährt hat einen Sinn und alles hängt mit uns zusammen. Selbst andere Menschen, die uns schaden, zeigen doch einfach nur mit den Fingern auf die Wunden, um die wir uns kümmern müssen.Wir sollten aufhören, all diese Dinge zu bewerten, das Universum arbeitet für uns, nicht gegen uns

3 Kommentare zu „Wer bin ich?

  1. Leider sind es oft andere Menschen, die uns Wunden schlagen, die ein Leben lang bluten. Warum taten sie das? Aus gefühllosem Egoismus oder waren sie die Kerze, an der wir uns verbrennen sollten, damit wir lernen, besser auf uns zu achten? Liebe Grüße an Dich, Gisela

    Gefällt mir

  2. Dann muss man Dinge machen, mit denen niemand rechnet. Also, um Gottes Willen, nichts kriminelles, sondern zwischenmenschlich. Einfach einen Schlussstrich ziehen und andere Wege gehen. Klingt fatal, kann aber extrem befreiend sein. Habe ich auch schon gemacht. Jeder sagte: wie kann man nur. Jeder, der sich einfach nicht in die Situation hinein versetzen kann. Ich hatte Glück und bedauere den von mir gegangen Weg nicht viel früher gegangen zu sein. Man muss sich nicht belasten mit Dingen, die es nicht Wert sind. Menschen die belasten braucht man ebenfalls nicht. Sich verbiegen um anderen zu gefallen, braucht man auch nicht. Ich bin ich, mit all meinen Macken und mit all meinen Schwächen. Wer mich nicht so akzeptiert, den kann ich nicht gebrauchen in meiner Welt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: