Blog

Brief an meinen EX

Hey,jetzt lebe ich schon eine ganze Weile in meiner eigenen Wohnung und fühle mich richtig gut.

Ich empfinde wieder Freude und Leichtigkeit und die Liebe zu meinem Leben kehrt langsam wieder zurück.

Wenn ich daran denke, wie ich mich all die Jahre an deiner Seite gefühlt hatte, dann war es höchste Zeit, mich aus Deinem giftigen Einfluß zu befreien.

Ich weiß, dass du nichts anderes sein kannst, als eben du. Ich weiß auch, dass du nie gelernt hast richtig zu lieben, das schließt mich nicht aus. Ich war nie die große Liebe für Dich, ich war die positive Energie, aus der Du die Nahrug für deine Seele gezogen hast. Ich war diejenige, auf die Du deinen ganzen Frust gepackt hast. Ich war die, die immer für Dich bereit sein musste, wie eine Mutter für ein troziges Kleinkind.

Wenn Du mich geliebt hättest, dann wärst Du liebevoll und mit mir umgegangen und hättest mich respektiert. Du hättest meine Erfolge, in welchem Bereich auch immer mit mir gefeiert, und mein Ganzes Ich in den Schönsten Farben erstrahlen lassen.

Leider hattest Du alles Gute in mir als eine Bedrohung für unsere Beziehung angesehen, es abgewertet, und meine dunkelsten und Traurigsten Seiten zum Vorschein gebracht.

Trotzdem will ich Dir Danke sagen.

Das ich trotz Deiner Verletzungen immer noch positiv in die Zukunft schauen kann, zeigt mir, wie stark ich wirklich bin. Durch dich habe ich auch gelernt, dass ich Grenzen setzten muss.

Und zu guter letzt habe ich erkannt, dass ich mich in Zukunft von solchen Menschen wie Dir fern halten werde. Ich verzeihe Dir, was Du mir angetan hast, denn alles andere würde keinen Sinn machen, ich will abschleßen, nach vorne schauen und endlich Ich sein, denn das war ich an Deiner Seite schon lange nicht mehr.

Gruß Andrea

Aus dem Tal der Tränen rausgeschafft

Heute morgen, ich bin früh wach, der Kaffee genau richtig, und das Radio bringt lustige Sketche. Ich trinke einen Schluck und schaue in Gedanken zurück. Vier Wochen zuvor, Ich war unglücklich, Antriebslos, traurig, frustriert. Es gab keinen Grund, im Gegenteil, Alles lief super, neuer Job, loslassen von Dingen, die belasteten, Sport, Party, nach außen “„Aus dem Tal der Tränen rausgeschafft“ weiterlesen

Wer bin ich?

Ich bin ein menschliches Wesen, mit einem Körper, Herz, Verstand, Gedanken und Gefühlen. Diese sind dazu da, dass das Wesen also das Ich, welches diesen Körper bewohnt überlebt. Ich bin nicht meine Gedanken und auch nicht meine Gefühle, noch nicht einmal mein Körper. Dieses Wesen ich nenne es einfach Seele oder der Kern eines jeden„Wer bin ich?“ weiterlesen

Dankbarkeit

Wie oft beschäftigen wir uns für Dinge, die nicht so laufen wie wir es uns wünschen. Wie oft wünschen wir uns das, was wir nicht haben, wie oft definieren wir uns mit unserem Scheitern. Leider denken wir in den seltensten Momenten an Dinge, die wir haben und auf das was wir können, genau das tue„Dankbarkeit“ weiterlesen

ANDERS sein

Ich bin anders, das wusste ich schon als Kind. Dinge, die den meisten leicht vielen, waren für mich fast unerreichbar. Dinge an denen sich die meisten die Zähne ausbissen. Waren für mich ein kinderspiel. Ich bin laut und anstrengend, mein kopf ist zu schnell. Bevor mein gegenüber die frage zu ende gesprochen hat. Beantworte ich„ANDERS sein“ weiterlesen

Wird geladen…

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.


Meinem Blog folgen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

%d Bloggern gefällt das: